Organic Media Sculptures

Der Wasseraltar

Ein interaktives Kunstprojekt zur Wertschätzung des Wassers.

3B0E5719-39AA-4700-ABFE-5E0ED96160F9.jpe

Eröffnung am 9.April 2021, Villengärten der Landesgartenschau Überlingen

Eine Installation für die LANDESGARTENSCHAU ÜBERLINGEN am BODENSEE 2021

Ein moderner Altar am Ufer des Sees.

Ein Trinkwasserbrunnen.

Ein Spendensammelautomat.

 

"Die Berliner Künstlerin Tina Zimmermann, die hier in Überlingen am Bodensee aufwuchs, ermöglicht mit ihrer Installation einen frischen Blick auf das alles durchdringende Thema Wasser. Angelehnt an die Proportionen eines gotischen Altars im Überlinger Münster wird hier der Lebensgrundlage Wasser ein Denkmal, gar Mahnmal gesetzt - in zeitgenössichem Design und mit konkretem Nutzen.

Der Altar lädt um Innehalten und zur bewussten Wahrnehmung ein: Wasser ist kostbar, Süsswasser ist endlich - selbst hier, da uns der große See Wasser im Überfluss zeigt. Es ist die Zeit, den Urstoff des Lebens mit klarem Bewusstsein zu sehen, zu schützen und verantwortungsvoll zu nutzen.

 

Die Besucher können hier gegen eine Spende von 1 € ihre Wasserflaschen auffüllen und ihren Durst mit frischem Trinkwasser stillen, bereitgestellt vom Stadtwerk am See. Mit den am Wasseraltar gesammelten Spenden wird die Organisation VIVA CON AGUA unterstützt, die zusammen mit der Welthungerhilfe Trinkwasser- und Sanitärinfrastrukturprojekte z.B. in Äthiopien, Uganda, Mozambique und Nepal umsetzt.

Jeder Euro, jeder Schluck hier hilft also mit, Menschen in anderen Teilen der Welt ebenso sauberes, frisches Trinkwasser zu ermöglichen.

Die Installation ist eine Zusammenarbeit zwischen der Berliner Künstlerin Tina Zimmermann, dem Wiener Industriedesigners Constantin Rainer, der Landesgartenschau und dem Stadtwerk am See."

 

Organic Media Sculptures

Eine Skulpturenserie, die parallel zu den Meeresspiegelvideos seit Anfang an entwickelt wurde und wird.
So wie ich Wasserbewegungen in der Natur aufnehme, so sammle ich ebenso seit mehr als 25 Jahren die dreidimensionalen Bausteine der Natur, die sie freiwilig abwirft und die, ebenso wie Wasser, in unendlicher Vielfalt und Menge zur Verfügung stehen. Muscheln, Schalen, Schoten, Samen, vertrocknete Blüten, Blätter, Gehäuse und Hüllen, die von den Bäumen fallen oder vom Meer angeschwemmt werden.

Diese hundertfach vervielfältigten Objekte bekommen zusammengesetzt ein zweites Leben als Haut oder Panzer phantatischer Hybridwesen, die das Zeitalter des Antropozen, hervorbringen könnte, die Zeit in der menschengemachte Artefakte unwiderbringlich mit und in der Biosphäre vermischt sind.
Daher haben die  Skulpturen haben zum Teil Unterkonstruktionen aus  Elektroschrottgeräten, die die Grundform bestimmen und die wiederum mit der organischen "Haut" überdeckt sind. Alle haben ein sichtbares "digitales Herz" - ein intergrierter Screen (TV Monitor, Ipad ode Smartphone) - das gleichsam dem automatischen Pulsieren des Lebensorgans die repetitiven Bewegungen des Wassers zeigt. Bestimmte Meeresspiegelvideos werden ausgewählt um in diesen Hybridwesen als lebens- und seelengebendes Element zu wirken.

Mupfel, 1999

Montara Beach, San Francisco

80x80x170 cm

Stahlrahmen,Miesmuscheln, Röhrenfernseher

Skulptur, Mixed Media

Hörnli, 2013

Sylt

43x8x12 cm

Muscheln, Bildschirm, Naturstoffe, Kunststoff

Skupltur, Mixed Media

Spongebob, 2019

Cala Figuera, Mallorca

40x50x35 cm

Staubsauger (defekt), iPad, Naturschwämme, Taucherbrille

Skulptur, Mixed Media

Screenshot 2020-12-14 at 12.56.04.png

Saugetier, 2019

Berlin

43x8x12 cm

Handstaubsauger (defekt), Smartphone, Robiniensamen, Pappelwolle

Skulptur, Mixed Media

Hydratoaster, 2019

Insel Hydra, Griechenland

30x60x15 cm

Toaster (defekt),

Smartphone, getrocknete Blüten

Skupltur, Mixed Media

Hydratoaster2019-Tin-Zimmermann01.jpg

Bommelschamane, 2018

Cala Mondrago, Mallorca

60x80x40 cm

Drucker (defekt), zwei iPads, Strandbommel

Skulptur, Mixed Media

Glupschpuschel, 2016

Berlin

20x20x70 cm

Weidenkätzchen, Minibeamer, Plexiglas,Videoprojektion von Wasserstrukturen

Skupltur, Mixed Media